Jeder Zweite ist im TV

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des TV Langsdorf ehrte Wolfgang Schleer vom Sportkreis Gießen das Präsidiumsmitglied Erwin Dielmann, seit über 40 Jahren verantwortlich für das TV-Heim und die Sportstätten, mit der Ehrennadel und Urkunde des Landessportbundes.

Über ihre Ehrung freuen sich Erwin Diehlmann, Karin Momberger und Dagmar Pröhl mit Bernd Klein (l.), Heinz Kurz und Wolfgang Schleer. (Foto: kjg)

Dagmar Pröhl, die seit 1989 verschiedene Aufgaben im Vorstand ausfüllte und seit fünf Jahren als Rechnerin dafür sorgt, dass die Kasse stimmt, sowie Karin Momberger, amtierende Schriftführerin und seit 1975 im Vorstand, wurden für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement ebenfalls mit Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Zu Beginn der Veranstaltung hatten die Mitglieder des kürzlich verstorbenen Präsidiumsmitglieds Wolfgang Mathes gedacht, der sich über 30 Jahre für den Fußball beim TV Langsdorf engagierte und seit 2004 im Präsidium die Geschicke des Gesamtvereins mitlenkte.

Schleer beglückwünschte den TV Langsdorf zu diesen Mitgliedern und sagte, im Sportkreis Gießen engagieren sich 100 000, im Landessportbund zwei Millionen und im TV Langsdorf über 700 Mitglieder im und für den Sport. Das sei nur mit gut ausgebildeten Übungsleitern, guten Sportstätten und einer funktionierenden sozialen Gemeinschaft möglich.

Bei den Vorstandsneuwahlen wurden Heinz Kurz (Öffentlichkeitsarbeit), Thomas Pröhl (Fußball) und Lutz Wagner (Finanzen) in das Präsidium gewählt. Die Abteilungsleiter Paul Jones (Fußball) als Nachfolger von Thomas Pröhl sowie Wiltrud Rabenau (Turnen, Leichtathletik) und Hermann Herrmann (Lauftreff) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Jugendleiter sind Christina Neumann (Turnen) und André Baumann (Fußball). Die Mitglieder votierten überwiegend einstimmig für folgende Positionen: Carmen Leidner als Pressewartin, Dagmar Pröhl als Rechnerin, Karin Momberger als Schriftführerin und Joachim Kämmerer als 2. Schriftführer. Beisitzer sind Sylvia Dielmann, Erwin Diehlmann, Peter Veith und Natascha Tietze. Neue Kassenprüferin ist Christel Hauser.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Bernd Klein den Langsdorfern und sprach ihnen Respekt und Anerkennung aus. Eine Kirmes mit 140 unentgeltlich arbeitenden Menschen zu stemmen, sei eine tolle Leistung, zumal es die einzige in Lich übriggebliebene Kirmes sei. Besonderer Dank an die Ehrenamtlichen, ohne die es nur eBay, Twitter und Facebook gebe. Seine Bitte: »Bleiben Sie dem TV Langsdorf treu, engagieren Sie sich, machen Sie weiter mit.«

Aus den sehr umfangreichen Jahresberichten der Abteilungen, dem Kassenbericht sowie dem Wirtschafts- und Geschäftsbericht sind folgende Fakten herauszuheben: Die Mitgliederzahl des TV ist im letzten Jahr von 717 auf 740 gestiegen. Jeder zweite Langsdorfer ist im TV. In der Leichtathletik machen 294, im Turnen 302 und im Fußball 144 Mitglieder mit.

Die Kirmes im vergangenen Jahr hat nicht nur Geld in die Kasse, sondern auch die Langsdorfer und ihre Gäste in das Festzelt gebracht, über 600 am Freitag und am Samstag und Sonntag jeweils über 400. Die Kasse wurde übersichtlich computergestützt präsentiert und von den Kassenprüfern für gut befunden. Der Vorstand wurde entlastet. Die Aktivitäten reichen vom Eltern-Kind-Turnen über Kleinkinder-Turnstunde und Schulkinderturnen, den vier Tanzgruppen mit 40 Mitgliedern bis zur Erwachsenen-Gymnastik. Laufen und Walken sowie Fußball runden das Angebot ab.

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung, 10. April 2017, 19:15 Uhr, von Karl-Josef Graf