Kreispokal: FC Gießen gewinnt vor über 700 Zuschauern in Langsdorf mit 6:1

von Sven Nordmann

A-Ligist FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf kann zufrieden sein mit dem Halbfinal-Highlight im Fußball-Kreispokal. Ausgerechnet ein A-Jugendlicher erzielt den Ehrentreffer am Mittwochabend.

Foto: FSG-Akteur Hans Sonntag (Mitte) im Duell mit Erdinc Solak und Michael Fink. (Vogler)
© Oliver Vogler

Dass der A-Jugendliche Jakob Petry aus Ettingshausen in einem Pflichtspiel 2019 gegen den FC Gießen trifft, hätte er sich bis zum gestrigen Tag nicht mal erträumt. "Es war das erste Mal in dieser Saison, dass ich über einen so langen Zeitraum bei der ersten Mannschaft mitspielen konnte", erzählte Petry, früh in der ersten Hälfte eingewechselt. "Dass ich dann gegen Michael Fink auf dem Platz stehe und ein Tor erziele, ist irgendwie surreal und echt krass."

Mit seinem Treffer in der 88. Minute krönte Petry einen gelungenen Fußballabend für die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf - trotz des letztlich deutlichen 1:6 (0:2) gegen den künftigen Regionalligisten. 723 zahlende Zuschauer schauten sich in Langsdorf das Halbfinale im SWG-Kreispokal an, der Verein verteilte im Vorhinein zudem rund 50 Freikarten, sodass letztlich knapp unter 800 Besucher vor Ort waren.

Nach der FSG Lumda/Geilshausen gelang es somit nun dem nächsten A-Ligisten, das Gastspiel des FC Gießen zu einem Event zu machen: "Wir wollten es den Zuschauern so einfach wie möglich machen", erklärte Abteilungsleiter Ralph Theiss, "sei es beim Eingang oder der Verpflegung." Rund 50 Helfer sowie drei Kassenhäuschen und Verpflegungsstände sorgten für einen reibungslosen Ablauf - die im Vorhinein bestellten 800 Bratwürstchen waren zwar zur Halbzeitpause kurzfristig ausverkauft, schnell aber wurden 200 weitere nachgeliefert.

Respekt zollte Gießens Trainer Daniyel Cimen nicht nur für die Aufbereitung des Drumherums, sondern auch für die Leistung der FSG: "Sie haben alles aus sich heraus geholt." Der Lohn: Nach einer halben Stunde stand’s noch immer 0:0. Dreimal traf der turmhohe Favorit in Person von Markus Müller und Damjan Marceta in der Anfangsphase Aluminium. Der Trainer aber blieb ganz ruhig: "Die Jungs waren gut drauf, ich wusste, dass der Treffer irgendwann fällt."

Weiterlesen

Frühlingssaison des Langsdorfer Lauf- und Walking-Treffs eröffnet

Zahlreiche Läuferinnen, Läufer und Walker folgten der Einladung des Turnvereins Langsdorf zur traditionellen Saisoneröffnung am Ostersamstag. Bei strahlendem Sonnenschein eroberten wieder zahlreiche ambitionierte Läufer und Walker den Langsdorfer Wald.

Hermann Herrmann begrüßte vor dem Sportheim zahlreiche Gäste vom Treiser Lauf- & Walkingtreff als auch die heimischen Läufer. Im Anschluss starteten die Läufer vom Sportheim um gemeinsam die wunderschönen Rundkurs-Laufstrecken durch Feld, Wald und Flur zu erobern. Die Walker sind am Waldrand Nonnenröther Weg in die Strecke rund um die Hungener „Drei Teiche“ eingestiegen und bewältigten die gleiche Strecke wie die Läufer.

Im Angebot des Lauftreffs des TV Langsdorf werden Strecken von 5 bis 12 Kilometern angeboten. Die Strecken sind so angelegt, dass man, je nach Tagesform, entscheiden kann, ob man eine weitere Schleife anhängt um so eine längere Strecke zu laufen. Durch den gemeinsamen Rückweg geht niemand auf der Strecke verloren.
Im Anschluss an die etwa einstündige Ertüchtigung trafen sich die Läuferinnen und Läufer zum wohlverdienten Umtrunk mit Häppchen in der Wetterschutzhalle am Sportplatz.
Die Läufer des TV Langsdorf treffen sich regelmäßig dienstags und freitags um 19 Uhr an der Kreuzung vor dem Sportheim, (Nordic-) Walker beginnen zur gleichen Zeit am Waldrand Nonnenröther Weg. Neueinsteiger werden individuell betreut. Interessierte können sich bei Hermann Herrmann (Tel.-Nr.: 06404/4650) oder unter www.tv-langsdorf.de informieren.

Mai 2019 (cl)

Wiltrud Rabenau mit der goldenen Ehrennadel des Turngaus Mittelhessen ausgezeichnet

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des TV Langsdorf wurde Wiltrud Rabenau eine längst fällige Ehrung zuteil. Sie erhielt die goldene Ehrennadel des Turngaus Mittelhessen.


Lutz Wagner vom Vorstand des TVL, Ralf Steinmüller (v.l.), die Vorstandsmitglieder Heinz Kurz und Thomas Pröhl (v.r.) ehren Wiltrud Rabenau

LANGSDORF - Im Rahmen der Mitgliederversammlung des TV Langsdorf wurde Wiltrud Rabenau eine längst fällige Ehrung zuteil. Sie erhielt die goldene Ehrennadel des Turngaus Mittelhessen.
Da sie sich selbst um die Ehrungen anderer Vereinsmitglieder kümmerte, überraschte das Präsidium sie mit einem Gast vom Turngau Mittelhessen. Ralf Steinmüller, stellvertretender Vorsitzender des Turngau Mittelhessen, dankt Wiltrud Rabenau für mehr als 25 Jahre Übungsleitertätigkeit und die vielen geleisteten Stunden. Seit 1991 steht sie als Übungsleiterin im Bereich Eltern-Kind-Turnen bis zum Kinderturnen vor den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, leitet diese zu Übungen an und vermittelt ihnen Freude an Bewegung. "Es ist mir eine Freude, diese Ehrung durchzuführen", so Steinmüller.

Nach ihrem Beitritt zum TV Langsdorf war Wiltrud Rabenau zunächst beim Kinderturnen aktiv. In den 1970ern entdeckte sie dann das runde Leder für sich. Gemeinsam mit weiteren jungen, begeisterten Teenagern war sie 1973 bei der Gründung der Damenfußballmannschaft dabei. Fortan war sie als Libero aktiv und eine Stütze in der Damenmannschaft des TV Langsdorf. Seit 1991 ist sie Übungsleiterin und erweiterte das Angebot des TV Langsdorf um Eltern-Kind-, Kleinkinder- und Kinderturnen. 1997 trat sie dem Vorstand zunächst als Pressewartin bei und übernahm 2004 die Abteilungsleitung Turnen/Leichtathletik, die sie bis heute innehat.

Neben den derzeit drei Übungsstunden pro Woche ist sie seit 2013 auch zur Abnahme des Deutschen Sportabzeichen berechtigt und animiert erfolgreich Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu, die verschiedenen Herausforderungen anzugehen. Neben dem sportlichen Bereich ist sie auch in der Vorstandstätigkeit unermüdlich tätig und eine stets gefragte Person. Dies erstreckt sich von der Ehrung anderer Vereinsmitglieder über die Organisation von diversen Veranstaltungen wie Kirmes, Familientag. Nicht zuletzt bei der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung war sie kürzlich die treibende Kraft.
Auch das Präsidium des TV Langsdorf gratuliert Wiltrud Rabenau und bedankt sich dafür, dass sie den Vorstand nun schon seit mehr als 20 Jahren mit großem Engagement unterstützt.

Quelle: Giessener Anzeiger, Erschienen am 12.04.2019 um 06:00 Uhr