Nico Baumann ist neuer Lederhosen-König 2018

Langsdorf: Die einzige Kirmes in Lich und seinen Stadtteilen hat der TV Langsdorf wieder einmal - mit über 150 freiwilligen Helfern – mit bravour gewuppt. Auch das Wetter spielte an diesem Wochenende mit erträglichen Temperaturen mit, sodass die Besucher der sehr gut besuchten Kirmes drei Tage lang eine ausgelassene aber friedliche Party feiern konnten.

Am Freitagabend startete in Langsdorf die Zeltkirmes mit der 90er-Disoc-Party. Bereits gegen 21:30 Uhr strömten die Besucher zum Festzelt, die teils auch die Zuganbindung nutzten. DJ Sash Pro heizte den weit über 800 Besuchern mit Klassikern aus den 90ern bis in die frühen Morgenstunden ein.

Am Samstag ging es dann mit der 6. Langsdorfer Wiesn-Gaudi zünftig weiter. Zur Einstimmung auf den Abend wurden die Besucher mit einem kostenlosen Schnäpschen begrüßt. Pünktlich um 20:00 Uhr lief das Präsidium des TV Langsdorf mit Bürgermeister Bernd Klein in das Festzelt ein, geführt von den Tänzerinnen der „Mini Winis“.

Einmarsch des Präsidiums mit den Mini Winis 
(Foto: C. Leidner, TV Langsdorf)

Nach einigen offiziellen Worten der Begrüßung wurde die Wiesn mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Bernd Klein offiziell eröffnet.

Präsidium TVL und Bürgermeister Klein 
(Foto: R. Chabrié, Reporterin)

Im folgenden Verlauf des Abends stand die Wahl des 3. Lederhosenkönigs von Langsdorf an. Gesamt hatten sich 24 Burschen zur Wahl des Lederhosenkönigs aufstellen lassen. Allerdings haben 5 Burschen gekniffen, sodass sich nur 19 Burschen den Herausforderungen gestellt haben. Im ersten Durchgang ging es darum Kugelschreiber in eine Bierflasche einzulochen. Der Kugelschreiber war hinten an der Hose mittels Seil befestigt. Nach diesem ersten Durchgang mussten 9 Burschen ausscheiden.

Kugelschreiber einlochen
(Foto: C. Leidner, TV Langsdorf)

Im zweiten Durchgang vollführten die 10 verbliebenen Burschen einen Eierlauf (2 Läufe à 5 Personen), wobei der Löffel mit dem Ei mit dem Mund gehalten werden musste.

Eierlauf
(Foto: C. Leidner, TV Langsdorf)

Nach dem Ausscheiden von 4 weiteren Burschen mussten sich die verbliebenen 6 Finalisten in einem dritten Durchgang beim Maßkrug stemmen beweisen.

Maßkrug stemmen 
(Foto: C. Leidner, TV Langsdorf)

Nico Baumann, der den Maßkrug am längsten stemmte, setzte sich gegen seine Konkurrenten durch und wurde verdient der 3. Langsdorfer Lederhosenkönig 2018. Damit hat die Dirndl-Königin aus 2017, Katharina Kaiser, ihren Lederhosenkönig gefunden.

Lederhosenkoenig 2018 und Dirndlkoenigin 2017 

Im Vordergrung Lederhosenkönig 2018 Nico Baumann und Dirndl-Königin 2017 Katharina Kaiser (Foto: C. Leidner, TV Langsdorf)

Zwischen den einzelnen Durchgängen sorgten die Lahntalmusikanten für Stimmung, heizten den Wiesn-Besuchern ein und forderten zum Tanz auf. Darüber hinaus wurde die Wahl des Lederhosenkönigs von den vier Tanzgruppen des TV Langsdorf umrahmt, die für ihre tänzerischen Darbietungen mit viel Applaus belohnt wurden. Mit bayrischen Schmankerln aus der eigenen Zeltküche als Grundlage floss das kühle Blonde durch so etliche Kehlen.

Festgottesdienst, Frühschoppen und der Gang des Muschenheimer Musikzuges durch Langsdorf waren die Höhepunkte am Sonntag. Während Pfarrer Hans-Peter Gieß im Festzelt den Gottesdienst abhielt war die Abordnung des Muschenheimer Musikzuges durch Langsdorf unterwegs um den Gewerbetreibenden, Gönnern und Freunden ein Ständchen zu bringen, die sich mit Spenden für das Freibier revanchierten. Vielen Dank an dieser Stelle. Anschließend folgte der Mittagstisch mit frisch zubereiteten Speisen aus der Zeltküche, sowie Kaffee und Kuchen, den viele Langsdorfer gerne wahrnehmen. Im Anschluss folgte der Frühschoppen mit Freibier, solange das zuvor gesammelte Geld reicht. Für Stimmung während des Frühschoppens sorgten die Mostlandstürmer mit Schlagern und Stimmungsmusik.

Für die Besucher stand an allen Tagen ein kleiner Vergnügungspark vor dem Zelt zur Verfügung und zudem konnten sich die Kinder (1-7 Jahre) am Sonntag schminken lassen. Zu vorgerückter Stunde wurde das Kinderschminken auch auf ältere Semester ausgeweitet und einige männliche Eisprinzessinnen, Fabelwesen und Batmans mischten sich unter das Publikum.
Der Turnverein bedankt sich für die Unterstützung durch die vielen freiwilligen Helfer und das Verständnis der Anwohner, die in diesen Tagen mit mehr Lärm und Verkehr lebten.
(cl, 13.08.2018)